Arbeitsminister will Tarifmacht von Kleinstgewerkschaften brechen

Düsseldorf (dpa/lnw) - Nordrhein-Westfalens Arbeitsminister Guntram Schneider will die Macht kleiner Spartengewerkschaften in Tarifverhandlungen eindämmen. Der SPD-Politiker strebt eine bundesgesetzliche Regelung an, wonach in jedem Betrieb nur ein Tarifvertrag gelten soll statt mehrerer konkurrierender Abschlüsse. Der Tarifvertrag, der die meisten Arbeitnehmer erreiche, sollte für ein ganzes Unternehmen gelten, forderte Schneider in einem Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur in Düsseldorf. Wenn Arbeitgeber und Gewerkschaften nicht die Kraft hätten, das von ihnen selbst propagierte Ziel der Tarifeinheit durchzusetzen, erwäge NRW eine Bundesratsinitiative für ein entsprechendes Gesetz.

SOCIAL BOOKMARKS