Atomkraftgegner blockierten Zufahrten zu Atomanlage in Gronau

Gronau (dpa/lnw) - Rund 50 Atomkraftgegner haben am Montag die Zufahrten zur Urananreicherungsanlage in Gronau blockiert. Sie wollten damit nach eigenen Angaben gegen die anhaltende Produktion von angereichertem Uran für Atomkraftwerke in aller Welt protestieren. Die Polizei hatte nach Absprache mit dem Betreiber der Anlage, der Urenco Deutschland GmbH, keinen Grund gesehen, die Zufahrten zu räumen. «Der sichere Betrieb der Anlage ist zu jeder Zeit gewährleistet. Die Werksfeuerwehr ist zu jeder Zeit in der Lage, selbstständig auf dem Betriebsgelände zu handeln», teilte Urenco am Nachmittag mit. Nach Polizeiangaben wurden die Mitarbeiter beim Schichtwechsel von den Demonstranten nicht daran gehindert, das Gelände zu verlassen oder zu betreten. Die Atomkraftgegner teilten am Abend mit, dass man zum «krönenden Abschluss» der Aktion noch einmal um die Urananreicherungsanlage gezogen sei - unterstützt von einer Sambaband.

SOCIAL BOOKMARKS