Augen von Frühchen verätzt - Ermittler haben Verdächtige im Visier

Köln/Wuppertal (dpa/lnw) - Im Fall der verätzten Augen von drei frühgeborenen Babys in Wuppertal haben die Ermittler mehrere Verdächtige im Visier. «Wir glauben nun zu wissen, was sich abgespielt hat. Die Polizei wird mehrere Beschuldigte zur Vernehmung vorladen», kündigte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft am Mittwoch an. Gegen wen und wie viele Menschen sich der Verdacht richtet, wurde aus Ermittlungsgründen nicht gesagt. Ermittelt wird wegen fahrlässiger Körperverletzung. Vor einigen Tagen hatten die Ermittler eine Kölner Apotheke durchsucht. Zwei Jungen und ein Mädchen wurden verletzt. Einem der Babys drohen durch die falsche Dosierung bleibende Augenschäden.

SOCIAL BOOKMARKS