Aus für Opel Bochum: Opposition wirft Kraft Untätigkeit vor

Bochum/Düsseldorf (dpa/lnw) - Nach dem beschlossenen Ende der Opelproduktion in Bochum Ende 2014 wirft die nordrhein-westfälische CDU der Landesregierung mangelndes Engagement für die Bochumer Opelaner vor. «Eine Landesmutter, die in diesen schweren Stunden nicht für die Arbeitnehmer da ist, ist eine Rabenmutter», kritisierte der Vorsitzende der CDU-Fraktion im Landtag, Karl-Josef Laumann, laut einer Mitteilung. Die Landesregierung habe nichts getan, um den Beschäftigten eine vernünftige Zukunftsperspektive zu bieten. Er werde gemeinsam mit weiteren CDU-Vertretern am Freitag zu einem Gespräch mit dem Bochumer Betriebsrat zusammenkommen, um über die Zukunft für die Beschäftigten zu beraten, kündigte Laumann an.

Pressemitteilung CDU Landtagsfraktion

Pressemitteilung Stadt Bochum

Pressemitteilung Linke

SOCIAL BOOKMARKS