Ausweichmanöver löst Kettenreaktion aus

Gütersloh/Halle (dpa/lnw) - Kleine Unaufmerksamkeit mit fataler Wirkung: Vermutlich um einen Auffahrunfall zu vermeiden, ist eine 82-jährige Frau aus Bielefeld auf der Bundesstraße B68 bei Halle nach links ausgewichen und löste damit einen Unfall mit fünf Fahrzeugen aus. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, geriet sie bei dem Ausweichmanöver in den Gegenverkehr. Um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden, wich ein Fahrer aus, drehte sich dabei aber mit seinem Fahrzeug um 360 Grad und schleuderte in einen Audi. Anschließend fuhr ein 84-jähriger Nissan-Fahrer auf einen wartenden Transporter auf. Fünf Menschen wurden verletzt, den Sachschaden schätzt die Polizei auf 30 000 Euro.

Pressemitteilung

SOCIAL BOOKMARKS