Auto kracht in Hauswand

Bochum (dpa/lnw) - Ein 21-jähriger Autofahrer ist am Dienstag in Bochum mit seinem Wagen frontal gegen eine Hauswand gekracht und später im Krankenhaus gestorben. Der Mann aus Herne war viel zu schnell geradeaus gefahren anstatt abzubiegen, teilte die Polizei mit. Der Tacho des zerstörten Autos sei bei rund 100 Kilometern pro Stunde stehengeblieben, obwohl nur 50 erlaubt waren. Die Feuerwehr musste das Dach des Autowracks abschneiden, um den Verletzten zu bergen.

Bei dem Unfall war der junge Mann nicht angeschnallt. Es wurden keine Bremsspuren gefunden. Deshalb schließt die Polizei einen Suizid nicht aus. In dem Haus wurde niemand verletzt, im Wohnzimmer fiel aber durch den Aufprall ein Heizkörper von den Wand, sagte ein Polizeisprecher. Zudem entstanden erhebliche Risse in dem Gebäude.

SOCIAL BOOKMARKS