Autofahrerin übersieht Halbschranke und kollidiert mit Regionalzug

Kreuztal/Siegen (dpa/lnw) - An einem Bahnübergang in Kreuztal bei Siegen ist am Mittwoch eine Frau in ihrem Auto mit einem Regionalzug zusammengestoßen. Sie blieb unverletzt. Nach Auskunft der Polizei hatte die 48-Jährige offenbar die geschlossene Halbschranke übersehen. Der Zug war gerade von einem direkt an dem Übergang gelegenen Bahnhof losgefahren. Zwar kam die Fahrerin mit dem Schrecken davon, aber der Sachschaden summiert sich auf 50 000 Euro. Die Strecke blieb zunächst gesperrt, bis Experten die Schäden am Gleisbett begutachtet hatten, teilte die Polizei in Siegen mit.

Pressemitteilung

SOCIAL BOOKMARKS