Autowerkstatt in Flammen: 57-Jähriger in Lebensgefahr
DPA
Feuerwehrmänner löschen unter schwerem Atemschutz das Feuer an einer Simulationsanlage. Foto: Stephan Jansen/dpa/Archivbild
DPA

Düsseldorf (dpa/lnw) - Bei einer Verpuffung mit anschließendem Feuer in einer Düsseldorfer Autowerkstatt ist ein 57 Jahre alter Arbeiter lebensgefährlich verletzt worden. Die Ursache für den Vorfall sei noch völlig unklar, sagte ein Feuerwehrsprecher am Donnerstag. Der Schwerverletzte wurde mit einem Hubschrauber in eine Klinik nach Duisburg geflogen.

Ein über der Werkstatt liegendes Fitnessstudio wurde evakuiert. Die Feuerwehr konnte die Flammen rasch unter Kontrolle bringen, entdeckte dann aber mit einer Wärmebildkamera mehrere Glutnester unter dem Dach der Werkstatt, das deswegen aufgeschnitten werden musste.

Der Schaden wurde auf rund 150 000 Euro geschätzt. Wegen des Einsatzes kam es zu Verkehrsbehinderungen. Mehrere Linien der Rheinbahn waren betroffen.

SOCIAL BOOKMARKS