BASF investiert in Modernisierung von Silikatfabrik
DPA
Ein Mitarbeiter der BASF geht über eine Brücke zu einem Tanklager. Foto: Patrick Pleul/Archivbild
DPA

Ludwigshafen (dpa/lrs) - Das Chemieunternehmen BASF investiert am Standort Düsseldorf-Holthausen in die Modernisierung seiner Silikatfabrik. Vorgesehen dafür sei ein mittlerer zweistelliger Millionen-Euro-Betrag, teilte der Konzern mit Sitz in Ludwigshafen (Pfalz) am Donnerstag mit. Silikat ist ein Schmelzprodukt aus Sand und Soda und wird in vielen Anwendungen eingesetzt, etwa zur Fertigung von Autoreifen oder in Wasch- und Reinigungsmitteln. Dem Unternehmen zufolge umfasst die Investition die Modernisierung und Optimierung bestehender Anlagen innerhalb der nächsten zehn Jahre. Damit trage die BASF der steigenden Nachfrage nach Silikaten Rechnung, hieß es.

SOCIAL BOOKMARKS