BHW wieder mit leichtem Wachstum im Spargeschäft
DPA
Die BHW Zentrale in Hameln (undatiert). Foto: BHW Bausparkasse AG/dpa
DPA

Hameln/Bonn (dpa) - Die Bausparkasse BHW hat ihr Sparer-Neugeschäft nach einem heftigen Einbruch wieder stabilisieren können. Es stieg 2017 nach vorläufigen Zahlen um etwa ein Prozent auf 9,1 Milliarden Euro, teilte die Postbank-Tochter auf dpa-Anfrage mit. 2016 hatte die BHW im Bauspar-Neugeschäft noch ein Minus von 12 Prozent hinnehmen müssen. Institutschef Henning Göbel begründete das leichte Plus 2017 damit, dass sich die Kunden den niedrigen Darlehenszinssatz langfristig sichern wollten - in einem Bausparvertrag hat man nach einer mehrjährigen Sparphase Anspruch auf einen billigen Kredit.

SOCIAL BOOKMARKS