BVB akzeptiert Strafantrag zur Sperrung der Südtribüne
DPA
Südtribüne in Dortmund. Foto: Ina Fassbender/Archiv
DPA

Dortmund (dpa) - Borussia Dortmund hat der vom DFB-Kontrollausschuss beantragten Strafe für die Vorkommnisse im Signal-Iduna-Park während des Bundesligaspiels gegen RB Leipzig zugestimmt. Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes hatte wegen des schweren Fehlverhaltens der BVB-Fans mit beleidigenden Transparenten und Schmährufen die Sperrung der Dortmunder Südtribüne für eine Heimpartie beantragt. Zudem soll der Bundesliga-Revierclub 100 000 Euro Strafe zahlen. Der BVB hat sich «nach dem Abwägen aller Argumente» für die Zustimmung entschieden, hieß es in einer Mitteilung. Das Urteil des DFB-Sportgerichts wird nach der Zustimmung des BVB zum Strafmaß noch am heutigen Montag erwartet.

SOCIAL BOOKMARKS