BVB in der Europa League gegen Bergamo: «Attraktives Los»
DPA
Der neue Trainer von Dortmund, Peter Stöger. Foto: Ina Fassbender/Archiv
DPA

Nyon/Dortmund (dpa/lnw) - Borussia Dortmund trifft in der Zwischenrunde der Europa League mit Atalanta Bergamo auf einen alten Bekannten. Bereits in der Vorbereitung auf die laufende Saison hat der BVB mit Ex-Trainer Peter Bosz ein Testspiel gegen die Italiener absolviert. In Altach in Österreich unterlag Dortmund am 1. August mit 0:1. «Es ist eine sehr defensivstarke Mannschaft, die letztes Jahr Überraschungsvierter in Italien geworden ist. Das ist ein sehr attraktives Los», erklärte BVB-Sportdirektor Michael Zorc im Anschluss an die Auslosung der Europa League am Montag in Nyon.

Die Borussia war als Gruppen-Dritter in der Champions League gescheitert und tritt jetzt in der Europa League in der K.o.-Runde an. Das Hinspiel in der Runde der letzten 32 steigt am 15. Februar 2018 in Dortmund. Das Rückspiel ist für den 22. Februar terminiert. Das Finale findet am 16. Mai in Lyon statt. Nach dem Europa-League-Aus mit Köln, bietet sich dem neuen BVB-Trainer Peter Stöger nun die Chance, das Achtelfinale im europäischen Wettbewerb zu erreichen.

Für Bergamo hat sich zu dieser Saison erstmals für die Teilnahme an der Europa League qualifiziert. In der Gruppenphase konnten die Italiener, bei denen der in Emmerich geborene Deutsche Robin Gosens unter Vertrag steht, überzeugen. Bergamo setzte sich vor Olympique Lyon, dem FC Everton und Apollon Limassol ohne Niederlage als Erster in der Gruppe E durch.

SOCIAL BOOKMARKS