BVB weiter in der Krise: 1:2 gegen Bremen
DPA
Dortmunds Trainer Peter Bosz verzweifelt am Spielfeldrand. Foto: Ina Fassbender
DPA

Dortmund (dpa) - Die Tage von Peter Bosz bei Borussia Dortmund scheinen gezählt. Beim 1:2 (1:1) in der von Medien als Endspiel für Bosz deklarierten Partie gegen Werder Bremen musste das Team des niederländischen Fußball-Lehrers am Samstag einen weiteren empfindlichen Rückschlag hinnehmen. Damit setzte der BVB seine Negativserie mit nunmehr acht Bundesligaspielen ohne Sieg fort. Vor 81 160 Zuschauern im Signal Iduna Park besiegelten die Bremer Torschützen Maximilian Eggestein (26.) und Theodor Gebre Selassie (65.) die bereits fünfte Saisonniederlage des Revierclubs.

Damit entfernen sich die Dortmunder immer weiter von den avisierten Champions-League-Rängen. Daran konnte auch der zwischenzeitliche Ausgleich durch Pierre-Emerick Aubameyang (57.) nichts ändern. Für Werder war es der erste Saison-Auswärtssieg und eine weitere Bestätigung für die Ende Oktober getroffene Entscheidung, auf Trainer Florian Kohfeldt als Nachfolger von Alexander Nouri zu setzen.

SOCIAL BOOKMARKS