Baby erlitt Schütteltrauma: Vater zu Bewährungsstrafe verurteilt

Münster (dpa/lnw) - Aus Überforderung hat ein Vater aus Rheine im Oktober 2011 seinen erst wenige Wochen alten Jungen so heftig geschüttelt, dass dieser bleibende Hirnschäden erlitt. Am Dienstag wurde der 25-jährige Student aus Rheine vom Landgericht Münster zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt. Der Angeklagte hatte im Prozess ein Geständnis abgelegt. Seine Partnerin hatte ihn am Tatabend erstmals nach der Geburt des Kindes alleine gelassen, um mit Freundinnen feiern zu gehen. Der inzwischen fast zweijährige Junge kann bis heute weder krabbeln noch laufen. Die Mutter hat sich von dem Angeklagten getrennt und das alleinige Sorgerecht übernommen.

SOCIAL BOOKMARKS