Bafin verhängt Geldbuße von 600 000 Euro gegen Covestro
DPA
Der Schriftzug «Covestro» auf dem Gelände des Chemieparks. Foto: Oliver Berg/dpa/Archivbild
DPA

Bonn (dpa) - Die Finanzaufsicht Bafin hat eine Geldbuße in Höhe von 600 000 Euro gegen den Kunststoff-Spezialisten Covestro verhängt. Der Konzern habe seine Veröffentlichungspflichten bei Aktiengeschäften verletzt, berichtete die Aufsichtsbehörde am Montag. Ein Unternehmenssprecher bestätigte den Vorgang. Nach der Durchführung des Aktienrückkaufprogramms von Covestro sei eine Meldung zur Kapitalherabsetzung nicht pünktlich erfolgt. Er kündigte an, der Konzern werde den Bußgeldbescheid akzeptieren und die 600 000 Euro zahlen.

SOCIAL BOOKMARKS