Bahnreisende in NRW müssen mit vielen Ausfällen rechnen

Düsseldorf (dpa/lnw) - Der viertägige Streik der Gewerkschaft der Lokführer (GDL) wird massive Auswirkungen auf den Bahnverkehr in Nordrhein-Westfalen haben. Wie die Deutsche Bahn am Mittwoch mitteilte, fallen auf mehreren Strecken sämtliche Züge aus. Betroffen sind davon unter anderem die Regionalexpress-Linien RE 4 (Aachen - Dortmund), RE 9 (Aachen - Siegen) und RE 11 (Mönchengladbach - Hamm) sowie die Regionalbahnen RB 25 (Köln - Marienheide) und RB 42 (Essen - Münster). Auch der S-Bahn-Verkehr wird stark beeinträchtigt sein.

Auf vielen Routen sollen die Bahnen zumindest im Ein- oder Zwei-Stunden-Takt fahren. Auf einigen besonders stark befahrenen Strecken wie zwischen Aachen über Köln, Düsseldorf, Essen und Dortmund nach Hamm (RE 1) soll der Betrieb regulär laufen. Sämtliche Sonderzüge zu Fußball-Bundesligaspielen hingegen fallen aus.

Notfallfahrplan Deutsche Bahn

Ausfallende Züge in NRW

SOCIAL BOOKMARKS