Bahr: Länder müssen sich bei Klinik-Finanzierung mehr engagieren

Düsseldorf (dpa/lnw) - Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) fordert von den Bundesländern ein größeres Engagement bei der Krankenhausfinanzierung. Es dürfe nicht sein, «dass der Bund die Rechnung bekommt, die die Länder zu zahlen haben», sagte er am Mittwoch bei der Eröffnung des 35. Deutschen Krankenhaustages in Düsseldorf. Bahr warf den Ländern vor, sich immer weiter aus der Investitionsförderung zurückzuziehen. Den Ländern die Krankenhausplanung zu überlassen und den Bund dann zahlen zu lassen, könne nicht angehen. Die Länder müssten ihre Hausaufgaben machen. Auch der Präsident des Krankenhaustages, Josef Düllings, kritisierte eine mangelnde Investitionsförderung durch die Länder.

SOCIAL BOOKMARKS