Bande bricht nachts über 100 Häuser auf

Düsseldorf (dpa/lnw) - Mehr als 100 Einbrüche in Einfamilienhäuser an Ruhr und Rhein gehen auf der Konto einer fünfköpfigen Bande. Immer nachts gingen die Männer in Siedlungen am Stadtrand auf Beutezug, erklärte die Polizei am Montag in Düsseldorf. Während in den oberen Stockwerken die Bewohner schliefen, knackten die Einbrecher im Erdgeschoss die Eingangstür und nahmen in Windeseile alles Wertvolle mit. Nach einem Hinweis kam die Polizei den Profis auf die Schliche: Zwei 23 und 30 Jahre alte Männer waren schon polizeibekannt. Sie sitzen inzwischen in Untersuchungshaft. Die Tatorte liegen im Raum Düsseldorf, Neuss, Duisburg, Bochum, Essen, Mülheim, Viersen und Mettmann. Weil die Band nur nachts aktiv war, hieß die Ermittlungskommission «Eule».

Pressemitteilung

SOCIAL BOOKMARKS