Baumfäll-Aktion endet im Krankenhaus

Netphen/Siegen (dpa/lnw) - Ein Beinbruch und eine zerstörte Gartenhütte - das ist die Bilanz einer sonntäglichen Baumfäll-Aktion im siegerländischen Netphen. Ein 42 Jahre alter Mann wollte drei zehn Meter hohe Fichten auf seinem Grundstück fällen. Er hatte bereits alle drei Bäume mit einem Fuchsschwanz angesägt, als eine der Fichten umkippte und auf sein Gartenhaus fiel. Außerdem wurde der Mann selbst von dem Baum so getroffen, dass er einen Beinbruch erlitt. Als die Rettungskräfte eintrafen, kippten auch die beiden anderen Bäume durch eine heftige Windböe um. «Dabei wurde aber niemand verletzt und es entstanden auch keine weiteren Schäden», sagte ein Sprecher der Siegener Polizei am Montag.

SOCIAL BOOKMARKS