Bayer-Ausbilder lehren Nachwuchs-Fußballtrainer in Indien

Leverkusen (dpa) - Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen hat sich mit seinen Trainern Peter Quast und Frederik Hölscher erneut in Indien engagiert. Sie waren jetzt gemeinsam mit zwei Ausbildern der Queens Park Rangers für einige Tage in der indischen Metropole Mumbai. Das dortige einjährige Programm der Football Club Social Alliance hat zum Ziel, 32 junge Frauen und Männer zu sogenannten Young Coaches auszubilden, wie Bayer am Dienstag mitteilte. Diese arbeiten während und nach ihrer Ausbildung mit benachteiligten Kindern in Slums oder abgelegenen Regionen Indiens.

Die Instruktoren aus Europa gaben ihr Wissen an die angehenden Trainer weiter. Für Quast war es bereits das vierte Engagement nach Einsätzen im Sudan, in Uganda und Palästina. Bis zu einem weiteren Besuch der Leverkusener und Londoner Ausbilder im Oktober, zugleich der Abschluss des einjährigen Projekts, werden die Young Coaches weiterhin die Kinder unterrichten und Hausaufgaben erledigen. Dabei liegt der Schwerpunkt auf dem Übertragen der Theorie in die Praxis. Danach sollen die jungen Inder in der Lage sein, mit Kindern fußballspezifisch zu arbeiten und diese auszubilden.

Vereinsmitteilung

SOCIAL BOOKMARKS