Bayer legt Quartalszahlen vor - Geringes Wachstum erwartet

Leverkusen (dpa/lnw) - Der Chemie- und Pharmakonzern Bayer gibt heute um 9 Uhr seine Zahlen für das erste Quartal 2012 bekannt. Analysten erwarten keine großen Sprünge, weil hohe Kosten für die Einführung neuer Medikamente den Konzern im laufenden Jahr bremsen. Außerdem machen billige Nachahmer-Mittel (Generika) und staatliche Sparprogramme Bayer zu schaffen. Im Geschäft mit Kunststoffen kämpft der Konzern mit hohen Rohstoffpreisen. Branchenbeobachter rechnen beim Umsatz mit einem moderaten Plus von knapp drei Prozent auf 9,7 Milliarden Euro. Unter dem Strich erwarten die Experten einen Gewinnzuwachs. Bei der Bilanzvorlage Ende Februar hatte Bayer von einem ordentlichen Start in das Geschäftsjahr 2012 berichtet.

SOCIAL BOOKMARKS