Bericht: Real will sich von weiteren Filialen trennen

Frankfurt (dpa) - Die SB-Warenhauskette Real will sich nach einem Medienbericht von weiteren unprofitablen Filialen trennen. Es gehe um bis zu zwölf schlecht laufende Märkte, deren Mietverträge in absehbarer Zeit ausliefen, berichtete die «Lebensmittel Zeitung». Insgesamt stünden sogar 30 bis 40 Märkte auf dem Prüfstand. Ein Real-Sprecher wollten den Bericht am Freitag auf Anfrage von dpa nicht kommentieren.

Real betreibt nach eigenen Angaben insgesamt 310 Märkte in Deutschland. Das Tochterunternehmen des Metro-Konzerns kämpft mit rückläufigen Umsätzen. Allein im wichtigen Weihnachtsquartal schrumpfte der Umsatz gegenüber dem Vorjahr um 2,2 Prozent auf 2,2 Milliarden Euro. Als Grund nennt Metro den harten Wettbewerb vor allem vonseiten der Discounter.

Die betroffenen Häuser müssen dem Bericht zufolge allerdings nicht zwangsläufig geschlossen werden. Wettbewerber wie Kaufland oder Globus hätten die Real-Märkte im Blick.

SOCIAL BOOKMARKS