Berufswettkampf: Stuckateur aus Aldenhoven Vizeweltmeister

São Paulo/Aldenhoven (dpa) - Bei den 43. Berufsweltmeisterschaften im brasilianischen São Paulo hat ein Teilnehmer aus Nordrhein-Westfalen eine Silbermedaille errungen. Vizeweltmeister bei den Stuckateuren wurde der 21 Jahre alte Lukas Prell aus Aldenhoven (Kreis Düren), wie die Organisatoren zum Abschluss der WM mitteilten.

Fliesenleger Tim Welberg (20) aus Ahaus rutschte nur knapp an einer Bronzemedaille vorbei. Für seine Leistungen erhielt er aber noch ein «Medallion for Excellence».

Das deutsche Team holte auch zwei Goldmedaillen. Der Zimmerer Simon Rehm (22) aus Bayern und der Sanitärinstallateur Nathanael Liebergeld (21) aus Sachsen setzten sich in ihren Disziplinen gegen die internationale Konkurrenz durch und dürfen sich nun Weltmeister nennen.

Insgesamt nahmen rund 1200 Teilnehmer aus mehr als 60 Ländern an den sogenannten Worldskills in 50 Disziplinen teil. Mit 41 Talenten war es die bisher größte deutsche Nationalmannschaft bei den viertägigen Wettkämpfen, dabei waren unter anderem junge Maurer, Schweißer, Informatiker, Dreher, Elektriker und Mechatroniker.

Stuckateure verputzen Rohbauten und montieren Trockenbauteile. Außerdem gestalten oder restaurieren sie historische Fassaden und schmückende Stuckaturen.

Ergebnisliste

Mitteilung zu Lukas Prell

Arbeitsagentur zum Beruf Stuckateur

Ankündigung Teilnahme Prell mit Fotos

SOCIAL BOOKMARKS