Beschäftigte demonstrieren gegen Personalabbau bei ThyssenKrupp

Essen (dpa) - Mehrere tausend ThyssenKrupp-Beschäftigte haben am Dienstag vor der Essener Konzernzentrale gegen Pläne zum Personalabbau bei dem kriselnden Technologiekonzern demonstriert. Die IG-Metall sprach von 5000 Teilnehmern, die Polizei von rund 2500. Die Gewerkschaft befürchtet «Dumping-Löhne», die Verlagerung von Stellen ins Ausland und Stellenabbau in «erheblichem Umfang».

Vor dem Hintergrund der geplanten Streichung von 1500 Verwaltungsjobs in Deutschland hatte ThyssenKrupp angekündigt, auch seine Dienstleistungscenter auf den Prüfstand zu stellen. Unklar ist bislang, welcher Anteil der Stellenkürzungen auf diesen Bereich entfallen soll. Weltweit soll jeder fünfte der 15 000 Verwaltungsjobs wegfallen.

SOCIAL BOOKMARKS