Betreiber: Klettergerüst stand schon Jahre in der Krippe

Gronau (dpa/lnw) - Sachverständige haben dem Klettergerüst, an dem ein Kleinkind im Münsterland gestorben ist, mehrmals ein Prüfsiegel ausgestellt. Das Spielgerät stehe seit mehr als drei Jahren in der Kinderkrippe in Gronau, sagte der Vorstandssprecher der betroffenen Diakonischen Stiftung Wittekindshof, Pfarrer Prof. Dierk Starnitzke, dem Westdeutschen Rundfunk. Bei den technischen Überprüfungen habe es nie eine Beanstandung gegeben. Das Gerät ist laut Stiftung «speziell für Kinder von ein bis vier Jahren entwickelt». Die Einrichtung stehe unter Schock. «Wir sind tief betroffen und trauern mit der Familie.» In der Krippe war eine Zweijährige beim Spielen zwischen einem Kletterkasten und der Zimmerdecke steckengeblieben und hatte keine Luft mehr bekommen. Die Ärzte konnten es nicht mehr retten.

Mitteilung der Stiftung

SOCIAL BOOKMARKS