Betrieb mit PCB-Eiern: Jetzt auch konventionelle Haltung gesperrt

Minden (dpa/lnw) - Der ostwestfälische Hühnerhof, bei dem PCB-belastete Bio-Eier entdeckt worden sind, hat auch den Verkauf seiner konventionellen Freiland-Eier stoppen müssen. Proben hätten eine Verunreinigung des Bodens im konventionellen Auslaufbereich gezeigt. Der Kreis Minden-Lübbecke sperrte deswegen auch diesen Betriebsteil, wie er am Samstag mitteilte. Bei den konventionell erzeugten Eiern waren keine erhöhten Werte festgestellt worden. Aber während der Boden, auf dem die Bio-Hühner liefen, bislang keine PCB-Spuren zeigte, wurde die Verunreinigung jetzt auf dem Boden für die konventionelle Haltung festgestellt.

SOCIAL BOOKMARKS