Betrunkener Autofahrer flüchtet: Hund beißt Polizistin

Vettweiß (dpa/lnw) - Bei dem Versuch einen verunfallten Pkw-Fahrer an seiner Flucht zu hindern, ist eine Polizistin mehrfach vom Hund des 55-Jährigen gebissen worden. Erst mit der Hilfe von Kollegen habe man den alkoholisierten und «aggressiven» Hundebesitzer festnehmen können, berichtete die Dürener Polizei über den Vorfall in Vettweiß.

Die angegriffene Beamtin sei gar nicht im Dienst gewesen, als sie Donnerstagabend einen verunglückten Pkw im Straßengraben entdeckte, erklärte die Polizei. Nachdem die Frau sich «deutlich als Polizeibeamtin zu erkennen» gegeben habe, habe der 55-Jährige über einen Feldweg flüchten wollen, schilderte die Polizei den Vorfall. Die Beamtin habe versucht den «augenscheinlich alkoholisierten» und stolpernden Mann aufzuhalten - dabei wurde sie mehrfach von dessen Hund in den Arm gebissen. Mit Schlägen und Tritten habe sich der Tatverdächtige auch dann noch gewehrt, als bereits weitere Beamte eintrafen. Dem Mann mussten Handschellen angelegt werden.

Wie die Polizei berichtete, habe man eine Anzeige wegen Trunkenheit am Steuer - ein Alkoholtest ergab 0.82 Promille - und Unfallflucht gestellt. Zudem werde der Vorwurf des Angriffs auf die Polizeibeamtin geprüft. Die Polizistin sei durch die Bisse leicht verletzt worden und habe selber einen Arzt aufsuchen können. Der Hund wurde nach Polizeiangaben von einer Angehörigen abgeholt.

SOCIAL BOOKMARKS