Beutezug in Staatskanzlei - Putzfrau vor Gericht

Düsseldorf (dpa/lnw) - Eine ehemalige Putzfrau muss sich Anfang März wegen Diebstahls in Büros der nordrhein-westfälischen Staatskanzlei vor Gericht verantworten. Die 32-Jährige soll in der Schaltzentrale der NRW-Regierung unter anderem Handys, Bargeld in Höhe von 85 Euro, Zigaretten und DVDs gestohlen haben. Wie das Düsseldorfer Amtsgericht am Dienstag berichtete, soll sie ein Gerät zum Öffnen der Spezialschlösser mit Hilfe von Funksignalen gehabt haben. Bei mindestens vier Gelegenheiten soll die Frau so in Diensträume gelangt sein und diverse Gegenstände entwendet haben. Knapp zwei Monate lang, bis zum 7. Juni 2011, soll die Putzfrau auf Beutetour gewesen sein.

SOCIAL BOOKMARKS