«Bild»: Drei Musikinstrumente sollen auf Kulturgutliste

Düsseldorf (dpa/lnw) - Auch drei millionenteure Musikinstrumente aus dem Besitz der WestLB-Nachfolgerin Portigon sollen nach Informationen der «Bild»-Zeitung zu national wertvollem Kulturgut erklärt werden. Nordrhein-Westfalens Kulturministerin Ute Schäfer (SPD) wolle den Sachverständigenausschuss als erstes mit der Prüfung dieser Instrumente beauftragen. Das Ministerium bestätigte den Bericht am Mittwoch. Es handelt sich um die Stradivari-Violine «Lady Inchiquin» (1711), die seit Jahren an den weltberühmten Geiger Frank Peter Zimmermann ausgeliehen ist, sowie um die Stradivari «ExCroall» (1684) und ein Violoncello von Joseph Rocca (1860). Wenn die drei Instrumente auf die Kulturgutliste gesetzt werden, dürfen sie nicht ausgeführt werden. Im Inland dürften sie aber veräußert werden. Auch rund 400 Kunstwerke aus dem Bestand der ehemaligen WestLB werden geprüft.

Infos zur Portigon-Kunstsammlung

Kulturschutzgesetz

SOCIAL BOOKMARKS