«Blut» war Brombeersaft

Eschweiler (dpa/lnw) - Wie peinlich: Von Nachbarn gemeldetes triefendes Blut hat sich als tief roter Brombeersaft entpuppt. Entsetzte Hausbewohner hatten der Polizei gemeldet, die Nachbarn über ihnen hätten mal wieder ein Tier auf dem Balkon geschlachtet. Das Blut triefe von oben auf ihren Balkon hinab. Tatsächlich war nach Angaben der Polizei von Dienstag kein Blut geflossen, sondern nur der Saft tief gefrorener Brombeeren, die zum Auftauen auf dem Balkon lagen. «Der Einsatz trug übrigens nicht zur Verbesserung des Nachbarschaftsverhältnisses bei», stellte die Polizei in ihrem Bericht fest.

Pressemitteilung

SOCIAL BOOKMARKS