Blutiger Streit um eine Salami: Fast fünf Jahre Haft

Bochum (dpa/lnw) - Nach einem blutigen Streit um eine Salami ist eine 38-jährige Alkoholikerin aus Bochum am Mittwoch wegen versuchten Totschlags zu vier Jahren und neun Monaten Haft verurteilt worden. Die Angeklagte hatte einem Bekannten am 29. März 2011 mit einer abgebrochenen Bierflasche den Hals aufgeschnitten. Das zur Tatzeit schwer betrunkene Opfer hatte sie beschuldigt, eine Salami aus seinem Kühlschrank gestohlen und gegessen zu haben. Daraufhin war die 38-Jährige ausgerastet. Im Urteil hieß es: «Sie verspürte Wut im Bauch.»

Landgericht

SOCIAL BOOKMARKS