Bochumer Opel-Arbeiter stimmen über Sanierungsplan ab

Bochum (dpa) - Die Beschäftigten des Bochumer Opel-Werks stimmen heute über den Sanierungsplan für den angeschlagenen Autobauer ab. Das Opel-Management hat in Verhandlungen mit der IG Metall zugesagt, die Autoproduktion in Bochum erst Ende 2016 einzustellen. Danach sollen 1200 Arbeitsplätze im Lager und der Komponentenfertigung erhalten bleiben. Sagen die Bochumer Opel-Arbeiter zu der Vereinbarung Nein, könnte das Werk bereits Ende kommenden Jahres geschlossen werden. Bei zwei Betriebsversammlungen am frühen Morgen und am Mittag werden die Beschäftigten über die Details der Vereinbarung informiert, danach stimmen sie ab. Betriebsratschef Reiner Einenkel lehnt den Tarifvertrag ab. Ihm reichen Zusagen für die Ersatzarbeitsplätze nicht.

SOCIAL BOOKMARKS