Bombe in Jülich entschärft - Evakuierung mit 6500 Menschen

Jülich (dpa/lnw) - Zur Entschärfung einer britischen Fliegerbombe ist am Mittwoch vorübergehend ein Teil des Jülicher Stadtkerns geräumt worden. 6500 Menschen waren betroffen, darunter auch Bewohner eines Altenheims und Patienten in einem Krankenhaus. Sprengstoffexperten entschärften die drei Zünder zügig und ohne Probleme, wie eine Sprecherin der Stadt mitteilte. Hilfskräfte hatten am Vormittag hilfsbedürftige Menschen in Sicherheit gebracht und den Stadtteil für den Eingangsverkehr abgeriegelt. Nach Kontrollen zu Fuß und per Hubschrauber begann die Entschärfung.

Stadt Jülich über die Evakuierung

SOCIAL BOOKMARKS