Boom bei Kaffeevollautomaten treibt Umsatz von Melitta
DPA
Eine Kaffeetasse mit dem Logo der Melitta Gruppe. Foto: Friso Gentsch/Archiv
DPA

Minden (dpa/lnw) - Weniger Filtertüten, dafür deutlich mehr Kaffeevollautomaten in den Küchen: Die Melitta Gruppe hat ihren Umsatz im vergangenen Geschäftsjahr insgesamt um knapp elf Prozent auf gut 1,5 Milliarden Euro gesteigert. Wie Melitta am Mittwoch in Minden mitteilte, wuchs der Umsatz von Kaffeevollautomaten weltweit um elf Prozent, der bei Filtertüten hingegen nahm um vier Prozent ab. Laut Melitta trugen vor allem die brasilianischen Gesellschaften zum Umsatzwachstum bei. Ihr Anteil am Konzernumsatz lag bei 23 Prozent. Zahlen zum Ergebnis nennt Melitta nicht.

Im Geschäftsbereich Kaffee erzielte die Gruppe einen Rekordumsatz von knapp 340 Millionen. Zurückstecken musste Melitta dagegen bei Haushaltsartikeln wie Staubfilterbeuteln und Staubsaugerzubehör: Wegen veränderter Marktentwicklung sei der Umsatz um sieben Prozent zurückgegangen, hieß es. Die Melitta Gruppe beschäftigte im vergangenen Jahr rund 4500 Mitarbeiter, rund 300 mehr als im Jahr zuvor.

SOCIAL BOOKMARKS