Brand in Grevenbroicher Kloster: Zehn Menschen gerettet
DPA
Ein Löschfahrzeug der Feuerwehr im Einsatz. Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild
DPA

Grevenbroich (dpa/lnw) - Die Feuerwehr hat in Grevenbroich im Rhein-Kreis Neuss zehn Menschen vor einem Brand in einem Kloster gerettet. Verletzt wurde durch das Feuer am Samstagvormittag niemand, teilte die Feuerwehr mit. Demnach hatte ein Rauchmelder angeschlagen und so Schlimmeres verhindert. Beim Eintreffen der Feuerwehr befanden sich 25 der zum Teil älteren Bewohner bereits außerhalb des Gebäudes. Zehn weitere, bewegungseingeschränkte Personen brachten die Einsatzkräfte in einen sicheren Teil des Klosters.

Nach ersten Erkenntnissen sei das Feuer in einem Zimmer im zweiten Obergeschoss ausgebrochen, wie die Feuerwehr weiter mitteilte. Dort war ein Teil der Einrichtung in Brand geraten. Ein Übergreifen auf den darüberliegenden Dachstuhl habe die Feuerwehr verhindern können. Insgesamt waren 45 Einsatzkräfte vor Ort, weitere Details zur Brandursache und Schadenshöhe waren zunächst nicht bekannt.

© dpa-infocom, dpa:210227-99-618477/2

SOCIAL BOOKMARKS