Brand in Hochhaus: Feuerwehr rettet Mann aus Fahrstuhl

Münster (dpa/lnw) - Bei einem Brand in einem Hochhaus in Münster hat die Feuerwehr einen Mann aus einem Fahrstuhl befreit. Durch die Hitze wurde die Elektrik beschädigt, so dass der Fahrstuhl mitsamt einem Benutzer steckenblieb. Das Feuer war nach bisherigen Erkenntnissen im Keller des neungeschossigen Hauses ausgebrochen. Die Feuerwehr befreite den Eingeschlossenen und brachte ihn mit Verdacht auf Rauchvergiftung in ein Krankenhaus. Wie die Feuerwehr mitteilte, waren die Heizung und der Strom bis in die Nacht hinein abgestellt. Die Mieter in den mehr als 20 Wohnungen mussten das Haus aber nicht verlassen. Die Brandursache war zunächst noch unklar.

SOCIAL BOOKMARKS