Brand in Straßenbahndepot: «Enorme Rauchentwicklung»
DPA
Dichter Qualm dringt aus einer Halle eines Straßenbahndepots. Foto: Alex Forstreuter/dpa
DPA

Krefeld (dpa/lnw) - In der Nacht ist es in einem Krefelder Straßenbahndepot zu einem Brand gekommen. Zwei Mitarbeiter erlitten Rauchgasvergiftungen, wie die Feuerwehr am Mittwochmorgen berichtete. Die Flammen griffen auch auf eine Straßenbahn über. Es habe eine «enorme Rauchentwicklung» gegeben, sagte ein Sprecher, die Sichtbedingungen seien schlecht gewesen. Die rund 40 Einsatzkräfte brachten die Situation aber unter Kontrolle.

Während der Löscharbeiten wurden die Oberleitungen ausgestellt. Den Angaben zufolge wurde der Nahverkehr aber nur kurzfristig beeinträchtigt, schon am Morgen konnten Bahnen wieder fahren. Die zwei Mitarbeiter des Nahverkehrsunternehmens hatten versucht, das Feuer zu löschen und mussten anschließend mit Rauchgasvergiftungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Zur Brandursache gab es zunächst keine Angaben. Die Polizei ermittelt.

© dpa-infocom, dpa:210127-99-186258/3

SOCIAL BOOKMARKS