Brandbeschleuniger verteilt - Mordanschlag

Bünde/Herford (dpa/lnw) - Ein 31-Jähriger soll im westfälischen Bünde versucht haben, seine Ex-Freundin, ihr vierjähriges Kind sowie den neuen Freund (23) der Frau zu ermorden. Der Mann hatte nach Polizeiangaben am Wohnhaus der Frau Brandbeschleuniger ausgeschüttet. An einem Fenster schlug der Täter dann die Scheibe ein und versuchte die Flüssigkeit zu entzünden. Hausbewohner hörten den Krach und stellten den Mann. Nach einer Rangelei flüchtete er. Wenig später wurde er festgenommen. Hintergrund der Tat seien die Trennung der Frau und Eifersucht, teilte die Polizei Herford am Dienstag mit. Der Mann war bereits öfter wegen häuslicher Gewalt aufgefallen. Ein Richter erließ Haftbefehl wegen dreifachen versuchten Mordes.

Mitteilung Polizei

SOCIAL BOOKMARKS