Brandschutzmängel: Über 200 Menschen müssen Wohnungen räumen

Duisburg (dpa/lnw) - Wegen Brandschutzmängeln müssen in Duisburg noch am Donnerstag mehr als 200 Bewohner von zwei Hochhäusern ihre Wohnungen verlassen. Die Stadtverwaltung untersagte die Nutzung der Häuser nach einer Begehung mit sofortiger Wirkung. Die Mängel seien so gravierend, dass die beiden Häuser ab sofort nicht mehr genutzt werden können, um Gefahr für Leib und Leben abzuwenden, teilte die Stadt mit. Die Bewohner könnten noch Sachen rausholen, sagte ein Stadtsprecher. Viele Bewohner seien älter und pflegebedürftig.

Erste Mängel waren bereits vergangene Woche festgestellt worden. Am Donnerstag stellten Fachleute fest, dass sich bei einem Brand Rauch ungehindert über offene Schächte vom Keller über das Treppenhaus bis in die einzelnen Wohnungen ausbreiten könnte. «Die Rettungswege würden umgehend verrauchen, so dass eine Rettung der Bewohner durch die Feuerwehr nicht mehr sichergestellt wäre», hieß es.

Die Stadt wies darauf hin, dass sich der Eigentümer unverzüglich um Ersatzwohnraum kümmern müsse. Allen, die nicht bei Freunden oder Verwandten unterkommen könnten, stelle die Stadt aber für die nächsten Tage kurzfristig eine Unterkunft zur Verfügung.

SOCIAL BOOKMARKS