Brandstifter muss mehr als zehn Jahre in Haft

Nürnberg (dpa/lnw) - Wegen Brandstiftung und Sachbeschädigung in Millionenhöhe muss ein Lastwagenfahrer zehn Jahre und sechs Monate ins Gefängnis. Das Landgericht Nürnberg-Fürth sah es in seinem Urteil vom Dienstag als erwiesen an, dass der 60-Jährige unter anderem aus Rache an seinem früheren Arbeitgeber deutschlandweit Lastwagen in Brand gesetzt hatte. Dadurch entstand zwischen Oktober 2008 und November 2013 ein Schaden von 3,5 Millionen Euro. Der Mann habe auch Büros verwüstet und mehreren Menschen Drohbriefe geschickt. An mehreren Tatorten waren seine DNA-Spuren gefunden worden. Den größten Schaden soll der 60-Jährige in Rheine (Kreis Steinfurt) angerichtet haben, wo 14 Fahrzeuge in Flammen aufgingen.

SOCIAL BOOKMARKS