Brennende Autos in Münster: Erster Fahndungserfolg

Münster (dpa/lnw) - Teilerfolg für die Polizei in Münster: Nach einer Serie von Brandstiftungen mit Autos haben die Ermittler jetzt zwei mutmaßliche Täter festgenommen. Nach Angaben von Staatsanwalt Heribert Beck sitzen zwei Männer im Alter von 28 und 31 Jahren seit dem Wochenende in Untersuchungshaft. Seit März 2013 waren in Münster fast 60 Autos angezündet worden. Einem der Männer wurde jetzt eine Tat vom 1. November nachgewiesen, dem anderen vom 22. September.

«Wir haben einen schönen Ermittlungserfolg, die ganze Serie ist aber nicht aufgeklärt», sagte Beck am Montag der Nachrichtenagentur dpa. Bei der Brandstiftung in der Nacht auf den 1. November waren in einer Tiefgarage vier Personen verletzt worden. Nach der Festnahme der beiden Männer brannten erneut zwei Fahrzeuge in Münster. Am 3. November gingen zwei Autos in der nördlichen Innenstadt in Flammen auf.

Polizeimitteilung vom 3.11.

SOCIAL BOOKMARKS