Bundesgericht verhandelt über Kraftwerk Datteln

Leipzig (dpa/lnw) - Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig verhandelt heute um 11.00 Uhr über die Genehmigung für die alten Eon-Steinkohlekraftwerke in Datteln und Herne. Die Erlaubnis für den Betrieb läuft Ende 2012 aus. Eon will die Anlagen aber weiterbetreiben, weil der Bau eines modernen Ersatz-Kraftwerks in Datteln wegen juristischer Streitereien auf Eis liegt. Die Kraftwerke aus den 50er und 60er Jahren liefern einen bedeutenden Anteil eines speziellen Stroms für die Deutsche Bahn sowie Fernwärme.

In der Vorinstanz beim Oberverwaltungsgericht Münster war Eon gescheitert. Das Urteil des Bundesverwaltungsgerichts wird noch im Laufe des Tages erwartet. Unabhängig von der Entscheidung haben sich Eon und die Behörden in Nordrhein-Westfalen allerdings auf eine Duldung des Weiterbetriebs auch 2013 geeinigt, sofern die alten Blöcke Umweltkriterien einhalten. So sollen drohende Versorgungslücken beim Bahnstrom und der Fernwärme verhindert werden.

Terminankündigung des Gerichts

SOCIAL BOOKMARKS