Bundespräsidentenwahl erfordert Sondersitzung des Landtags

Düsseldorf (dpa/lnw) - Die bevorstehende Wahl des Bundespräsidenten zwingt den nordrhein-westfälischen Landtag zu einer Sondersitzung. Das bestätigte ein Landtagssprecher am Dienstag auf Anfrage. Ein konkreter Termin werde derzeit abgestimmt. Der Bürgerrechtler Joachim Gauck soll am 18. März als Nachfolger des zurückgetretenen CDU-Politikers Christian Wulff zum neuen Staatsoberhaupt gewählt werden. Bei der Bundespräsidentenwahl 2010 hatten die fünf Landtagsparteien aus NRW insgesamt 133 Wahlmänner und -frauen in die Bundesversammlung entsandt. Der Landtag muss die Nominierungen der Parteien beschließen.

SOCIAL BOOKMARKS