Bundeswehr: Soldaten vor Auslandseinsätzen in Quarantäne

Hannover (dpa) - Zum Schutz vor dem Coronavirus bringt die Bundeswehr Soldaten, die in den Auslandseinsatz geschickt werden sollen, vor dem Abflug zwei Wochen lang in Hotels unter. Genutzt werden dafür derzeit zwei Hotels in Hannover sowie je eines in Köln und Bonn, wie ein Sprecher des Verteidigungsministeriums am Dienstag auf Anfrage mitteilte. Das sei «neben der Nutzung von bundeswehreigenen Unterbringungsmöglichkeiten eine weitere von zahlreichen Maßnahmen», um den Schutz des Personals und der multinationalen Partner sicherzustellen.

Wie viele Soldaten sich aktuell in der Hotel-Quarantäne befinden, sagte der Sprecher nicht, da sich die Zahl täglich ändere. Zuvor hatte die «Bild»-Zeitung berichtet, dass in den beiden Hotels in Hannover «zuletzt rund 270 Soldaten und Mitarbeiter der Bundeswehr untergebracht» gewesen seien.

Zu den Kosten für die Hotelunterbringung machte der Sprecher des Ministeriums keine Angaben. Die von der «Bild» genannten 180 Euro am Tag für ein Standardzimmer mit Vollverpflegung lägen aber «weit über dem Regelbetrag», den die Bundeswehr zahle.

SOCIAL BOOKMARKS