Busfahrer bremst aus Sorge um Kind: Zwei Schwerverletzte

Mettmann (dpa/lnw) - Ein Busfahrer hat am Montag in Mettmann so stark gebremst, dass zwei Fahrgäste schwer im Nacken und am Kopf verletzt wurden. Der 55-Jährige hatte nach Angaben der Polizei auf einem Gehweg einen kleinen Jungen auf einem Fahrrad gesehen und befürchtet, das Kind könne auf die Straße fahren. Er trat daraufhin sofort auf die Bremse. Ein 15-jähriger Junge und ein Neunjähriger stürzten in dem Bus. Erst danach stellte der Busfahrer fest, dass der junge Radfahrer in Begleitung seiner Mutter war, die ihren Sohn davon abgehalten hatte, auf die Straße zu fahren.

Pressemitteilung

SOCIAL BOOKMARKS