CDU fordert Abberufung des Kölner Polizeipräsidenten

Köln (dpa/lnw) - Die CDU im Kölner Stadtrat fordert wegen der Gewaltexzesse von Hooligans und Rechtsextremen in Köln die Abberufung von Polizeipräsident Wolfgang Albers. Es sei die einzige Möglichkeit, das Vertrauen in die Kölner Polizei wiederherzustellen, teilte der CDU-Fraktionsvorsitzende Bernd Petelkau am Donnerstag mit. «Das Einsatzkonzept war weder gut noch angemessen, wie es Wolfgang Albers nach wie vor behauptet.» Seit mehr als zehn Tagen lasse der Polizeipräsident jegliche Selbstkritik vermissen. Innenminister Ralf Jäger (SPD) solle nun die nötigen Konsequenzen ziehen.

Jäger hatte am Mittwoch eingeräumt, dass die Sicherheitsbehörden und auch das Polizeipräsidium Köln von der massiven Gewalt überrascht worden seien. Eine als Kundgebung gegen Salafisten angemeldete Veranstaltung mit knapp 5000 Hooligans und Rechtsextremen war Ende Oktober mitten in der Innenstadt am Kölner Hauptbahnhof in Gewalt umgeschlagen. 49 Polizisten waren dabei leicht verletzt worden.

SOCIAL BOOKMARKS