Caritas: Elterngeld-Änderungen treffen Hartz-IV-Empfänger hart

Münster (dpa/lnw) - Die Änderungen beim Elterngeld für Hartz-IV-Empfänger haben für arme Menschen nach Ansicht von Sozialexperten drastische Folgen. Seit eineinhalb Jahren wird die Leistung mit dem Hartz-IV-Satz verrechnet. Die Anrechnung für Familien, die von Arbeitslosengeld II leben müssen, habe «die Versorgungssituation vor allem nach der Geburt deutlich belastet», berichtete Beraterin Anne Ruhe vom Diözesancaritasverband Münster am Mittwoch. Eine Umfrage der Schwangerschaftsberatungsstellen im Bistum Münster habe ergeben, dass viele der Betroffenen Tafeln und Kleiderkammern nutzten - «und das sicherlich nicht freiwillig, sondern weil das Geld einfach nicht reicht».

Zu den Hintergründen

SOCIAL BOOKMARKS