China und Russland dämpfen Wachstum der Medizintechnikindustrie

Düsseldorf (dpa/lnw) - Weniger Wachstum in China und ein wegen der EU-Sanktionen schwierigeres Russlandgeschäft dämpfen das Wachstum der deutschen Medizintechnikindustrie. Für das laufende Jahr rechnet die Branche mit einem Umsatzplus von 1,6 Prozent nach 2,1 Prozent 2013. Der Gesamtumsatz könnte 2014 dennoch erstmals die Marke von 25 Milliarden Euro überschreiten, teilte der Fachverband Spectaris am Mittwoch in Düsseldorf mit.

Kommende Woche eröffnet in Düsseldorf die weltgrößte Medizin-Fachmesse Medica wieder ihre Tore. Rund 4 800 Aussteller aus 67 Ländern stellen das komplette Angebot der stationären und ambulanten Versorgung vor. Jeder zweite der erwarteten gut 130 000 Fachbesucher kommt aus dem Ausland.

Webseite der Medica

SOCIAL BOOKMARKS