Comeback von Huntelaar beim FC Schalke weiter ungewiss
DPA
Schalkes Klaas-Jan Huntelaar (l) ruft von der Tribüne. Foto: Marius Becker/dpa/Archivbild
DPA

Gelsenkirchen (dpa) - Das Comeback von Klaas-Jan Huntelaar beim FC Schalke könnte sich weiter verzögern. Der 37 Jahre alte Torjäger, den der Tabellenletzte der Fußball-Bundesliga in der Vorwoche von Ajax Amsterdam zurückgeholt hatte, nahm am Mittwoch nur in den ersten 15 Minuten am Mannschaftstraining teil. Aufgrund von Wadenproblemen hatte der Niederländer bereits die Spiele seines Teams gegen Köln (1:2) und Bayern München (0:4) verpasst.

Dagegen kann Trainer Christian Gross für die Partie am Samstag (15.30 Uhr) bei Werder Bremen wieder mit Sead Kolasinac planen. Der vom FC Arsenal ausgeliehene Abwehrspieler hat seine Oberschenkelverletzung offenbar überwunden und überstand das Training ohne erkennbare Probleme. Ebenfalls dabei war der dritte Neuzugang William, den der FC Schalke bis zum Saisonende auf Leihbasis vom VfL Wolfsburg verpflichtet hat.

© dpa-infocom, dpa:210127-99-191032/2

SOCIAL BOOKMARKS