De Maizière warnt vor Spekulationen nach Germanwings-Absturz

Berlin (dpa) - Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) hat nach Berichten über Auswertungen des Stimmenrekorders der abgestürzten Germanwings-Maschine erneut vor Spekulationen gewarnt. «Im Interesse der Angehörigen sind jede Spekulationen - auch Spekulationen aufgrund von möglicherweise bestehenden Teilergebnissen - nicht hilfreich», sagte De Maizière am Donnerstag in Berlin. Er habe von den Berichten lediglich aus der Presse gehört - «ich kann und will das nicht kommentieren.»

Nach Informationen der «New York Times» und der französischen Nachrichtenagentur AFP unter Berufung auf anonyme Ermittler soll zum Zeitpunkt des Absturzes des Flugzeugs in den französischen Alpen nur ein Pilot im Cockpit gewesen sein. Demnach soll einer der Piloten vor dem Sinkflug das Cockpit verlassen und anschließend vergeblich versucht haben, die Tür zu öffnen, um wieder ins Cockpit zu kommen. Weder die Lufthansa noch Germanwings bestätigten oder dementierten die Berichte am Donnerstagmorgen.

Bericht bei New York Times

Lufthansa bei Twitter

Twitter-Liste zum Flugzeugabsturz

Live-Ticker Le Figaro

Live-Ticker Le Monde

Live-Ticker La Provence

Airfleets.net

Info Airbus, Engl.

Germanwings bei Twitter

Tweet von Germanwings zu Passagierzahlen

Homepage Germanwings

Informationen zum Absturz auf der Lufthansa-Seite

Statement Airbus

SOCIAL BOOKMARKS